„Karneval der Tiere“ am Ricarda-Huch-Gymnasium war ein Riesenerfolg

Ulrike Proske erhält den YWPA-Award

Veranstaltungsplakat Karneval der TiereWenn  Hühner rocken, Fische swingen und Esel mit lässigen Grooves überzeugen, dann ist Karneval der Tiere am Ricarda-Huch-Gymnasium in Hagen.

Am 4. April 2014 wurde die traditionelle Suite von Camille Saint-Saëns von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7a des Ricarda-Huch-Gymnasium unter der Leitung von Kunstlehrerin Eva-Maria Peschkes gemeinsam mit der Max-Reger-Big-Band und der Combo des Ricarda-Huch-Gymnasiums unter Leitung von Stephan Mehl ins moderne Zeitalter gesetzt und begeisterte die Zuschauer unterschiedlichen Alters. Fast 500 begeisterte Gäste besuchten die Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums, um dem rockig-jazzigen Musikstück zu lauschen.

Doch bevor es losging, begab sich Stephan Mehl, bekannter Künstler und Musiker aus Hagen, zu Beginn der Aufführung mit dem Publikum auf eine kurze Zeitreise ins Jahr 1886, um Monsieur Saint-Saëns zu begegnen und ihm von seiner Neuigkeit zu berichteten. Nach dieser interessanten Begegnung startete das Orchester unter großem Beifall mit dem Stück der Löwen. Nachdem diese brüllend die Bühne verließen, gaben zwölf weitere bunte Tiere ihr Talent zum Besten. So konnte das begeisterte Publikum rockige Hühner, wilde Pferde, anmutige Schleierschwänze und einen Hip-Hop-Kuckuck erleben. Mit Schattenspiel, selbstgebastelten Masken, Tanzeinlagen und vorgetragenen Texten von „Loriot“ wurde dieses Konzert ein kurzweiliges Vergnügen für Jung und Alt, die Stimmung war ausgelassen, die Gäste waren begeistert.

Dieses Musik-Kunst-Literatur-Projekt war ein voller Erfolg. Auch für das nächste Schuljahr hat sich das Ricarda-Huch-Gymnasium wieder für ein Projekt im Rahmen von „Kultur und Schule NRW“ beworben, um auch weiterhin die Vermittlung der kulturellen Bildung über den Unterricht hinaus zu bereichern.

Ehrung für gesellschaftliches Engagement

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war zum Schluss die Auszeichnung von Ulrike Proske, Schülerin der Q2 des Ricarda-Huch-Gymnasiums, mit dem „Young Women in Public Affairs Award” des ZONTA Clubs Hagen Area. Ein Preis, der für überdurchschnittliches Engagement und gute Leistungen in Schule, Vereinen oder Organisationen an Schülerinnen verliehen wird.

Die Präsidentin des Zonta-Clubs Hagen Area, Friederike Schauerte, würdigte das ehrenamtliche Engagement der angehenden Abiturientin des Ricarda-Huch-Gymnasiums mit der mit 500,- Euro dotierten Auszeichnung.

Verdient, so unterstrich die Club-Präsidentin Friederike Schauerte, hätten ihn auch die Mitbewerberinnen, die mit einer Urkunde und einem Sachpreis bedacht wurden. Es ist außerordentlich positiv, wie viel Zeit diese jungen Frauen mit einem ausgeprägten Sinn für das Gemeinwohl neben ihrer schulischen Belastung für ihr ehrenamtliches Engagement finden.

Schulleiter Carsten Schmidt nahm mit Freude die YWPA-Wandertrophäe in Empfang, die nun für ein Jahr im Ricarda-Huch-Gymnasium ihren Platz finden wird.

Der Wettbewerb wurde vom Hagener Zonta Club bereits zum zehnten Mal in der Region ausgeschrieben. Ulrike Proske wurde zum überregionalen Wettbewerb angemeldet, und stellt sich Schülerinnen, die von anderen regionalen Zonta Clubs ebenfalls als Preisträgerinnen gekürt wurden.

Weitere Aufführungen geplant

Der Karneval der Tiere wird erneut zu hören sein am 28.06.2014 beim Schulfest der Max-Reger-Musikschule sowie am 05.10.2014 an den Elbershallen (Jazzfestival) und am 19.10.2014 (FH Südwestfalen).

Links: