Internationale Schüleraustauschprogramme

Internationale Schüleraustauschprogramme gehören zu den bedeutsamsten außerschulischen Bildungsangeboten, die die Schule bieten kann. In einer globalisierten Gesellschaft kann nämlich der Unterricht im Klassenraum aufgrund der institutionellen Rahmenbedingungen die Schüler/innen nur fragmentarisch auf die im Berufsleben und im kulturellen Bereich vorliegenden internationalen Verflechtungen vorbereiten. Durch internationale Austauschprogramme werden diese institutionell bedingten Defizite aufgegriffen und ausgeglichen. Die Langzeitstudie von Prof. Dr. Alexander Thomas „Langzeitwirkungen der Teilnahme an internationalen Jugendbegegnungen auf die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer/innen“1 konnte unter anderem nachweisen, dass sogar kurzzeitige internationale Erfahrungen – neben der Sprachkompetenz – auch die Selbstsicherheit, Teamfähigkeit und Weltoffenheit sowie eine breiter ausgelegte  Berufswahlorientierung fördern. 

Auf diese wissenschaftlichen Ergebnisse berufend, gehören internationale Schüleraustauschprogramme zu einem festen Bestandteil unseres außerschulischen Bildungsangebotes. Diese finden in regelmäßigen Abständen - der Russlandaustausch aufgrund der hohen Nachfrage sogar jährlich - in den betreffenden Jahrgängen statt. Diesbezügliche Informationen, insbesondere hinsichtlich des Programmablaufs und der Anmeldungsmodalitäten, werden den Erziehungsberechtigten in den betreffenden Jahrgängen in Form von Elternbriefen und im Rahmen von Informationsabenden vermittelt.  Nichtsdestotrotz können Sie sich auf unserer Homepage, den links befindlichen Reitern folgend, über unsere einzelnen Austauschprogramme detaillierter informieren. Die zugehörigen Projektleiter stehen Ihnen für nähere Informationen natürlich gerne zur Verfügung.       

F. Özdogan




1Thomas; Alexander (u.a.): Erlebnisse, die Verändern – Langzeitwirkungen der Teilnahme an internationalen Jugendbegegnungen auf die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer/innen. Göttingen 2006.