Unternehmen und Berufe in der Region aktiv genauer kennen lernen: die Management AG

Seit dem Schuljahr 2010/2011 nehmen Schülerinnen und Schüler des RHG an der Management AG der SIHK Hagen teil. Interessierte Jugendliche haben hier die Möglichkeit, an jeweils neun Nachmittagsterminen ausgewählte Betriebe und Unternehmen der Region zu besuchen, Unternehmensstrukturen kennenzulernen und in mögliche Ausbildungsgänge „hineinzuschnuppern“. So gelingt in der Q1 bereits eine intensive Orientierung hinsichtlich möglicher auch in der Region angebotener Berufsfelder.

Die Management AG (von Richard Domazet - Teilnehmer 2010/2011)

Bei der Management AG handelt es sich um eine von der SIHK ins Leben gerufene Veranstaltung zur Berufsorientierung von angehenden Abiturienten.

Oberstufenschüler mehrerer Hagener Gymnasien erhalten die Möglichkeit, verschiedene heimische Betriebe der unterschiedlichsten Branchen zu besichtigen und vieles (Interessantes  und nicht so Interessantes und sogar richtig Spannendes) über die Arbeit und Berufe dort zu erfahren. Sollte es jemanden geben, der sein Leben nach dem Abitur nicht in Muttis Wohnzimmer, sondern im Beruf verbringen möchte, aber keinen Dunst hat, welche Arbeit er verrichten will, für den ist die Management AG (sie ist übrigens kostenlos) genau das Richtige. Ich weiß nicht wie, aber die netten vortragenden Damen und Herren (klingt extrem blöd, mir ist aber nichts Besseres eingefallen) schaffen es (fast) immer die Zuhörer (also uns Schüler, nicht zu langweilen. Ja, es dürfen auch Fragen gestellt werden. Ja, es gibt eine Pause. Nein, ihr dürft da weder Sch... bauen noch Faxen oder so machen. Damit sollten die FAQs beantwortet sein.

Jedenfalls werde ich die Management AG immer weiter empfehlen, denn auch wer dabei nicht seinen Traumberuf gefunden hat, wird jedes Mal mit neuer Allgemeinbildung und vor allem außergewöhnlichen Erfahrungen (denn wer hat denn schon mal ein richtiges Stahlwerk live von innen gesehen?!) nach Hause gehen.

Es sind insgesamt sieben Nachmittage, die man sich im Schuljahr freihalten muss, aber das geht doch, oder? Aber es gibt dazu auch noch so ein cooles Zertifikat, das wohl auch den potentiellen Arbeitgeber erfreuen wird.

Also auf, meldet euch an! 

Teilnehmer präsentieren ihre Zertifikate

Hurra, wir haben unser Zertifikat!