Zum Download: Informationsbroschüre zur gymnasialen Oberstufe 

Schüler vor dem Haupteingang

Die Oberstufe des RHG

Die Grundlage der gymnasialen Oberstufe bildet die APO-GOSt (Allgemeine Prüfungsordnung der Gymnasialen Oberstufe, NRW).
Die Oberstufe gliedert sich in die einjährige Einführungsphase (früher Jahrgangsstufe 11) und die zweijährige Qualifikationsphase (früher Jahrgangsstufen 12 und 13).

Hier finden Sie einen allgemeinen Überblick über die Angebote in unserer Oberstufe:

Was bietet das Ricarda-Huch-Gymnasium in der Oberstufe?

Ein breit gefächertes Angebot an Grund- und Leistungskursen berücksichtigt weitgehend alle Wünsche und Interessen der Schülerinnen und Schüler, die in die gymnasiale Oberstufe eintreten. Wir bieten Ihnen Leistungskurse in Deutsch, Englisch, Französisch (als fortgeführte Fremdsprache), Geschichte, Erdkunde, Pädagogik, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik, z.T. in Kooperation mit dem Fichte-Gymnasium an.
Besondere Grundkurse im sprachlich-künstlerischen Bereich sind Literatur, sowie Französisch als neu einsetzende Fremdsprache.

Eltern, Schülerinnen und Schüler werden in Informationsveranstaltungen, die in der Stufe 9 beginnen und sich in jeder Jahrgangsstufe wiederholen, mit den Erfordernissen der Oberstufe vertraut gemacht.
Die Schülerinnen und Schüler werden zusätzlich während der gesamten Oberstufenzeit eingehend und individuell beraten und betreut durch jeweils ein Beratungslehrerpaar pro Jahrgangsstufe.

Auch die Vorbereitung auf die zukünftige Berufswahl begleiten wir intensiv. Es finden nicht nur systematische Beratungen durch Vertreter der Bundesagentur für Arbeit statt, sondern auch Exkursionen und Besuche, die den Schülerinnen und Schülern die Berufswahl erleichtern sollen.
Einen ganz besonderen Stellenwert nimmt dabei das Schülerbetriebspraktikum ein, das in der Einführungsphase für alle Schülerinnen und Schüler stattfindet und im Unterricht durch individuelle Gespräche vor- und nachbereitet wird. Für zwei Wochen ist hier die Gelegenheit gegeben, Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt zu nehmen. Als Besonderheit bietet das RHG die Möglichkeit, dieses Betriebspraktikum in der Hagener Partnerstadt Montluçon in Frankreich abzuleisten, oder im "Dualen Orientierungspraktikum" in ein Studium und einen darauf aufbauenden Beruf hineinzuschnuppern.

Die einwöchige Studienfahrt im zweiten Jahr der Qualifikationsphase und ganztägige Exkursionen ergänzen die pädagogische Arbeit während der Schulzeit und fördern Gemeinschaftserlebnisse und soziales Lernen.

Zu Beginn der Einführungsphase finden an zwei bis drei Tagen die Projekttage „Lernen lernen – Kennen lernen“ statt. Hier werden die Schülerinnen und Schüler an das wissenschaftliche Arbeiten in der Oberstufe herangeführt. Dies dient sowohl der Qualitätsentwicklung als auch der Qualitätssicherung. Ein gewünschter Nebeneffekt ist das Kennenlernen der neuen Mitschüler.

Wer kann die gymnasiale Oberstufe besuchen?

Voraussetzung für die Aufnahme in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe ist

  • für Gymnasiasten die Versetzung am Ende der Jahrgangsstufe 9.
  • für Real- und Hauptschüler der Sekundarabschluss I mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk).

Welche Kurse müssen in der gymnasialen Oberstufe belegt werden?

In der Einführungsphase erfolgt der Unterricht ausschließlich in Grundkursen (2 Stunden pro Woche), in der Qualifikationsphase in Grund- und Leistungskursen (2 Stunden plus eine 90-Minuten-Stunde pro Woche). (Beachten Sie, dass bei uns eine Schulstunde 67 Minuten lang ist!)
In der Einführungsphase sind im Pflichtbereich in beiden Schulhalbjahren durchgehend neun Grundkurse zu belegen.
Zum Pflichtbereich gehören die Fächer Deutsch, Mathematik, eine in der Sekundarstufe I begonnene Fremdsprache, Kunst oder Musik, ein gesellschaftswissenschaftliches und ein naturwissenschaftliches Fach, Religionslehre und Sport. Neuntes Pflichtfach ist entweder eine weitere Fremdsprache oder ein weiteres naturwissenschaftliches Fach. Seiteneinsteiger ohne zweite Fremdsprache müssen Französisch als neue Fremdsprache belegen!

Dazu kommen z.B. zwei weitere Wahlkurse und ein Vertiefungskurs oder ein Wahlkurs und zwei Vertiefungskurse. (Insgesamt müssen pro Halbjahr im Schnitt 23 Wochenstunden belegt sein)

Aus den in der Einführungsphase belegten Fächern wählen die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Qualifikationsphase zwei als Leistungskurse und acht als Grundkurse.
Deutsch, Fremdsprache, Mathematik, eine Gesellschaftswissenschaft, eine Naturwissenschaft und Sport sowie die weitere Fremdsprache oder das weitere naturwissenschaftliche Fach müssen bis zum Ende der Qualifikationsphase 2 kontinuierlich belegt werden. Außerdem sind zwei aufeinander folgende Kurse im künstlerischen Bereich und in Religion (ersatzweise in Philosophie) zu belegen.
Im zweiten Jahr der Qualifikationsphase müssen außerdem je zwei Kurse in Geschichte und Sozialwissenschaften belegt werden, sofern diese nicht als (Pflicht-)Kurse im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich gewählt wurden.

Seitenanfang